MUSIC

:

EXPRESSIONS

INMUAS Concert - 23.06.2022 19:00h
Lights - Liederabend in Gewölbe

Performers:
Marko Trajkovski - Voice
Mennan Berveniku - Piano

Location: Gewölbe, Dr.-Ignaz-Seipel-Platz 1, 1010 Wien at 19:00 o’clock

In our new program “Lights”, we, the Independent Music Association, want to explore breaking points of perception, like key changes in music, winter’s first snow or hearing your best friend speaking in a foreign language. We have a singer and a pianist who perform new music in different musical and spoken languages, using texts from German, Austrian, Persian and French poets and even a  completely constructed language. We want to create an open environment in which the audience can experience their own perception of the performance changing constantly and see the possibilities of a piano and voice together.

Program:

Philipp Manuel Gutmann — Silberne Saiten (German)

Oskar Gigele — Evening, Night, Morning (English)

Daniel Derakhshan— A dream from the strange days (English)

Carol Robinson — Cette ligne (French)

Saeed Lahouti  — Iranian Old Songs (Farsi)

Eric Ziegelbauer — !? (constructed)

Der makedonische Bariton Marko Trajkovski studierte Konzertfach Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Bühnen-musikalische Erfahrung sammelt er schon mit jungen Jahren vor allem in der volkstümlichen, aber auch der klassischen Musik. Neben Konzerten und Liederabende, u.a. Lieder Zyklus „Frühe Birken“ von Oskar Gigele. Er verkörperte bereits eine Vielzahl an Rollen des gängigen Opernrepertoires, wie zum Beispiel Figaro (aus Die Hochzeit des Figaro, Mozart), Talbot (aus Maria Stuarda, Donizetti), der Mann mit dem Maulesel & Zweiter Strolch (aus Die Kluge, Orff), Schaunard (aus La Bohème, Puccini). 2019 gründete er gemeinsam mit Kolleg_innen das Vokalquartett BOURÈque. Im März 2022 debütierte er in einer Produktion des Theater an der Wien, an der Kammer Oper Wien als un ufficiale in Il barbiere di Seviglia von Gioachino Rossini.

Marko Trajkovski, Foto: @Lisa Kainzbauer

Mennan Bërveniku

Mennan Bërveniku gilt als einer der vielseitigsten Pianisten seiner Generation. Aus einer Familie mit reichem musikalischem Hintergrund stammend kam er schon in jungen Jahren mit Musik in Kontakt.
Mennan ist Gewinner zahlreicher Internationaler Musikwettbewerbe (ARS Kosova Internationaler Musikwettbewerb, Zagreber Internationaler Klavierwettbewerb „Zlatko Grgošević“, Barletta-Wettbewerb für Junge Musiker u.a.) und hat sich bereits eine aufstrebende internationale Karriere aufbauen können.
Er debütierte in verschiedenen Konzertsälen weltweit, wie im Wiener Musikverein, im Wiener Konzerthaus, in der Slowenischen Philharmonie, im Mozarteum Salzburg etc. Er arbeitete mit dem Dirigenten Toshio Yanagisawa und Nicolas Radulescu sowie mit Orchestern wie den Kosovo Philharmonic Orchestra und Franz Schmidt Kammerorchester zusammen.
Mennan Bërveniku neben seiner Solotätigkeit ist weiters auch ein gefragter Begleiter, sowohl in der Kammermusik als auch in der Vokalbegleitung. Er ist einer der GründerInnen des Wiener Kammermusikensembles TRIO DOBONA.
Sein Repertoire besteht aus verschiedenen Stilen und Epochen – insbesondere Beethoven, Chopin, Schubert und Ravel – einschließlich zeitgenössischer Musik. Er hat eng mit zahlreichen lebenden Komponisten zusammengearbeitet und unter anderem bei Uraufführungen von Werken von Philipp Manuel Gutmann, Oskar Gigele, Johanna Doderer, Akos Banlaky und Wolfram Wagner mitgewirkt.
Mennan wurde 1992 in Pristina (Kosovo) geboren. Er studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und schloss sein Studium mit Auszeichnung ab. Bereits in seinem ersten Jahr wurde er mit dem jährlichen Gonda-Weiner-Preis der Universität für den besten jungen Pianisten der Universität (2011) ausgezeichnet. Derzeit lebt er in Wien und unterrichtet in der Opernabteilung an derselben Universität.

INMUAS Concert - 11.10.2021 at Porgy & Bess Vienna

We are very happy to invite you to the INMUAS Concert on October 11th 2021 at 19h in “Porgy & Bess” Jazz and Music club in Vienna

You can hear the following pieces:

Armin Sanayei — Clarinet Quintet 
Carol Robinson — Forest Gazing II
Florin Gorgos — Interlude 
Johnny Macmillan — String Quartet No. 3
Nava Hemyari — Euthanasia
Oskar Gigele — Evening, Night, Morning – arranged for clarinetquintet 
Peter Joyce — The Sword of Damocles

Played by:

Sarvin Hazin – violin
Eirini Krikoni – violin
Loredana Apetrei – viola
Peter Joyce – clarinet
Namdar Majidi – violoncello

Entrance: Pay as you wish

INMUAS Streaming - 16.08.2021

Program:

Roberta Lazo Valenzuela: Rosemary chicken and potatoes for dinner

Armin Sanayei: String Quartet Nr. 1

Philipp Manuel Gutmann: Seacoloured lightbellsounds

Christoph Stuhlpfarrer: Quartet for Strings

Dimitri Shostakovich: String Quartet Nr. 7

Performed by:

Oliver Leonhard Bailey Dyb – violin
Sarvin Hazin – violin
Michalina Matias – viola
Namdar Majidi – cello
Sarah Broeter – voice

InMuAs Series

As a continuation to our Sound-posts, here we take a deeper look into Oskar Gigele’s new piece – “Er liebt sie” and get to know some of the protagonists behind the realisation and premiere of the new composition.

CALL FOR SCORES

We are pleased to announce an open call for scores for our second concert in Vienna on October 11th 2021. We invite composers to send in their works to the following e-mail address:
independentmusicassociation.ans@gmail.com

requirements:

Duration: 6’ – 12’
Instrumentation: string quartet (2 violins, 1 viola, 1 cello) and clarinet are available; composers can write for any combination of these instruments. (min. three).
Electronics are not available.

For the application, please send the score (parts not necessary), CV and an artistic resume.

The selected pieces will be performed at the concert on  October 11th. They will also be published in the association’s podcast series (SoundPost) in Spotify, Ancor, Apple Podcasts, Breaker, Castbox, Google Podcasts …
As our association continuously strives to invigorate contemporary music, the chosen pieces  from the call for scores will be included in our future programs and performances.

Deadline: 1st August 2021